Hochwertige Natursteinplatten für Terrassen und Wege

Terrassenplatten aus verschiedenen Materialien

Wir führen Terrassenplatten bzw. Natursteinplatten unterschiedlicher Gesteinsarten, Oberflächen und Farben. Unser Sortiment umfasst Bodenplatten aus Porphyr, Basalt, Quarzit, Gneis, Kalkstein, Granit und Sandstein.

Die Natursteinplatten sind zudem in den unterschiedlichsten Farben wie etwa Anthrazit, Schwarz, Rot, Gelb, Blau, Silber, Grau, Braun und in deren verschiedenen Nuancen bei uns erhältlich.

Terrassenplatten kaufen bei Stolz

Oberflächen und Kanten

Auch bei den Kanten von Natursteinplatten gibt es nicht etwa nur eine Variante, sondern sie können ebenfalls unterschiedlich bearbeitet sein, etwa gespalten, gesägt, mit oder ohne Fase, getrommelt oder bossiert.

Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Natursteinplatten bzw. Terrassenplatten aus Naturstein sind also nahezu unbegrenzt. Beispielsweise können Sie Natursteinplatten für Ihre Terrasse, den Balkon, Wege im Garten, den Hof, um den Swimming-Pool oder um das Blumenbeet verwenden.

Oberflächenarten

Bei der geflammten Oberfläche wird der zunächst glatte Naturstein mit einem Acetylen-Sauerstoff-Brenner aufgeraut. Prinzipiell ist dieser Vorgang mit jedem Hartgestein möglich, besonders häufig werden Natursteine mit hohem Quarzgehalt, etwa Granit, geflammt.  Die entstehende gleichmäßig raue Oberfläche der Bodenplatten sind besonders rutschfest und werden daher gern im Freien eingesetzt. Weniger geeignet sind geflammte Bodenplatten im Innenbereich – hier ist der Reinigungsaufwand recht hoch.

Beim Stocken werden traditionell Hartgesteine wie Granit mit Hilfe von Stockhammern bearbeitet: Die Oberfläche wird dabei unterschiedlich rau und zudem matt. Der Stockhammer ähnelt einem Fleischklopfer mit pyramidenförmigen Zähnen; deren unterschiedliche Größe bestimmt Unterschiede in der Rauheit. Wie die geflammte bietet eine gestockte Terrassenplatte mehr Trittsicherheit.

Eine gebürstete Oberfläche wird in der Regel zuvor geflammt. Das Bürsten glättet die zuvor gegebene starke Rauheit, sodass die Bodenplatte sich deutlich weicher anfühlt, eine gewisse Rauheit aber bestehen bleibt. Die Bürsten, die hierfür verwendet werden, verfügen über Metall- oder Kunststoffborsten mit Schleifkörnen. Durch die geringere Rauheit ist diese Art von Terrassenplatte leichter zu reinigen.

Gestrahlte Oberflächen von Natursteinplatten werden mit Sandstrahlgeräten bearbeitet. Dabei kommen unterschiedliche Strahlmittel zum Einsatz, sie unterscheiden sich in den verschiedenen Körnungen. Früher wurde hierfür Quarzsand verwendet, mittlerweile ist man auf quarzfreie Materialien wie Korund umgestiegen, da die Arbeit mit ihnen für die Handwerker gesünder ist.

Spaltraue Oberflächen sind streng genommen unbearbeitet, denn sie zeigen den Stein mit einer natürlichen Struktur. Es werden lediglich Steinspaltwerkzeuge verwendet, um einen Werkstein in mehrere Teile zu trennen.

Natursteinplatten mit getrommelter Oberfläche sind auf das Maß zugesägt, man spricht auch von antikisierten Platten. In einem Trommelmischer werden sie zusätzlich mit Quarzsand und Wasser vermischt, durch die rotierende Bewegung schlagen die Platten aneinander und die Kanten platzen ab. Dadurch wird die Oberfläche rau und erhält eine antike Optik.